Endodontie

Uwe Storch zum Thema Endodontie

Interview mit Zahnarzt Uwe Storch zum Thema Endodontie

Interview mit Zahnarzt Uwe Storch zum Thema Endodontie

Endodontie und Wurzelbehandlung ist dies das Selbe?

Beide Begriffe meinen die Behandlung des Nervkanals welcher sich durch die Zahnwurzel zieht. Die Behandlung beinhaltet die Reinigung und den Verschluß dieses Wurzelkanals, so dass nach Möglichkeit keine Bakterien oder Gewebsreste mehr darin vorhanden sind, und der Verschluß muß so dicht sein, das erneut keine Bakterien aus dem Speichel mehr eindringen können.

Dies hört sich nicht einfach an, da diese Wurzelkanäle wahrscheinlich recht klein sind?

Es ist ein sehr anspruchsvoller Teil der Zahnmedizin, immer gewesen, zum Glück haben wir in dem letzten Jahrzehnt sehr gute neue Verfahren bekommen.

Sie meinen die dental Laser Anwendung?

Ja, aber nicht nur. Ich setzte das Helbo PDT Laserverfahren mit großem Erfolg ein, aber auch Ultraschall, NiTiFeilen, EDTASpülung, neue Wurzelfüllungen, MTA-Zement und vieles mehr kommen bei einer modernen Endodontie zur Anwendung.

Bevor wir uns im Detail verlieren, sind Wurzelbehandlungen immer mit Schmerzen verbunden?

Nein, Schmerzen in der modernen Endodontie, ob während oder nach der Behandlung sind die seltene Ausnahme.

Die neuen Verfahren ermöglichen eine schmerzfreie Zahnbehandlung, aber neben der modernen Ausrüstung sind auch gerade bei Wurzelbehandlungen die Erfahrung und die besuchten Fortbildungen wichtig, um nachhaltigen Erfolg und Schmerzfreiheit zu erzielen.

Sie erwähnten das Wort Nachhaltigkeit, können Sie dies genauer erklären?

Bei einer Wurzelbehandlung gibt es den kurzfristigen Erfolg. Nach der ersten Sitzung tut nichts mehr weh, nach einer Woche wird die Behandlung mit der Wurzelfüllung ab geschlossen.

Der langfristige Erfolg ist der:

  • ob der Zahn schmerzfrei bleibt und
  • im Röntgenbild keine Entzündungen sichtbar werden,
  • dies über Jahre und Jahrzehnte.
Sie erwähnten Entzündungen an der Wurzelspitze, was kann das bedeuten?

Diese Entzündungen können erneut zu Schmerzen führen, auch zu Zahnverlust. Auch aus ganzheitlich medizinischer Sicht sind diese Knochenvereiterungen unerwünscht. Sie stehen im Verdacht chronische Erkrankungen zu verursachen und das Immunsystem negativ zu beeinflussen, oft im Sinne eines Störherdes oder Herdgeschehen.

Wenn eine solche Entzündung besteht, ist der Zahn dann verloren?

Nein, nicht immer. Oft lässt sich eine alte Wurzelfüllung entfernen, und durch eine neue bessere Ersetzen. Man nennt dies eine Revision.

Diese Verfahren ziehe ich der Wurzelspitzenresektion in den meisten Fällen vor. Der Störherd, falls vorhanden, lässt sich danach sehr gut durch Akupunktur behandeln.

Dies geschieht in Ihrer Praxis?

Die Praxis hat einen eigenen Therapieraum für Akupunktur und Manualtherapie. Die Revision der alten Wurzelfüllung führe ich selbstverständlich auch hier durch.

Moderne Wurzelbehandlung – Endodontie heute

Informationen aus der Zahnarztpraxis Uwe Storch

In keinem Bereich der Zahnheilkunde gab es so viele wichtige Verbesserungen wie in der Endodontie – den Wurzelbehandlungen!

Zuerst kam die elektronische Längenmessung, dann die bruchsicheren NiTi-Feilen, später dann der Laser, der Ultraschall, die plastische Wurzelfüllung und anderes mehr.

Ich habe all diese neuen Techniken auf Workshops und Fortbildungen mit Freude gelernt und in meinen Praxisalltag integriert.

Vor einiger Zeit habe ich für Kollegen zu diesem Thema selbst einen Vortrag gehalten.

Der Erfolg der modernen Endodontie ist messbar. Nur sehr selten gehen Zähne in meiner Praxis verloren, weil die Wurzelbehandlung nicht abgeschlossen werden kann. Statt dessen werden die meisten Behandlungen nach einer Woche abgeschlossen – fast immer schmerzfrei.

Der konsequente Einsatz moderner Techniken, viele Fortbildungen und meine langjährige Erfahrung sichern gemeinsam den Erfolg.

Die Wurzelbehandlung von heute ist für den Patienten keine Belastung mehr, sie ist vorhersagbar und der langfristige Erfolg ist ebenso gewährleistet.

Sind Wurzelbehandlungen schmerzhaft?

Während der Behandlung – nein, wenn die Verfahren der modernen Endodontie und Anästhesie genutzt werden.

Nach der Behandlung können leichte Beschwerden auftreten, dies muss aber nicht sein. Wenn doch, sind diese mit einer geringen Menge Schmerzmittel beherrschbar.

Wie viele Behandlungen bzw. Sitzungen werden benötigt?

In der Regel zwei, im Abstand von einer Woche, selten mehr.

Ist der Aufwand bei allen Zähnen gleich?

Nein, es gibt Zähne mit einem, zwei, drei, selten vier Kanälen in ihren Wurzeln. Die Berechnung des Honorars geschieht pro Kanal.

Sind für Behandlungen mit den Mitteln der modernen Endodontie Zuzahlungen erforderlich?

Als gesetzlich Versicherter ja, die privaten Versicherer zahlen diese Behandlung. Auch einige Zusatzversicherungen tragen die Kosten.

Die Zuzahlungen sind allerdings viel geringer als die Kosten für den Ersatz eines Zahnes durch ein Implantat oder eine Brücke, falls der Zahn verloren geht.

Wurzelspitzenresektion (WSR), was ist das?

Bei nicht gelungenen Wurzelbehandlungen entstehen Entzündungen im Knochen im Bereich der Wurzelspitze. Sie können schmerzhaft sein und massive Schwellungen verursachen. Auch belasten diese Entzündungsherde as Immunsystem.

Bei einer Wurzelspitzenresektion (WSR) wird der Entzündungsherd mit der Wurzelspitze aus dem Knochen entfernt.

Kann eine nicht gelungene Wurzelbehandlung durch eine neue, bessere ersetzt werden?

In den meisten Fällen ja, es kommt auf die Situation an. Man nennt dies eine Revision und ist der Wurzelspitzenresektion (WSR) vorzuziehen.

Wie lange bleibt ein wurzelbehandelter Zahn erhalten?

Ist die Wurzelbehandlung gelungen, kann der Zahn genauso lange erhalten bleiben, wie die übrigen Zähne.

Nach der Wurzelbehandlung, muß das „Loch“, der Defekt gefüllt werden, was ist anzuraten?

Notwendig ist eine verklebte Füllung oder ein Inlay oder eine Krone, je nach Größe und Umfang. Diese Versorgungen geben dem Zahn genügend Stabilität, sind absolut dicht und verhindern so den erneuten Zutritt von Bakterien in den Zahn.

Werden wurzelbehandelte Zähne dunkel?

Dies geschieht bei den Verfahren der modernen Endodontie in der Regel nicht. Falls der Patient dunkele Zähne nach einer Wurzelbehandlung hat, können diese gebleicht werden (internes Bleaching).